Vernetzt denken und handeln –
komplexe Probleme meistern

Themeneinheit

Modul 1: Warum vernetzt denken?

Woher rühren die Probleme, denen sich die Gesellschaft gegenüber sieht? Einer der Hauptgründe liegt in zu kurz greifenden Denkweisen. Die Komplexität der Welt bleibt häufig übersehen: Die meisten Menschen denken und handeln isoliert in Einzelthemen anstatt in Zusammenhängen – und statt Dynamiken und Entwicklungen zu betrachten, sehen sie Situationen statisch. Dieses linear bezeichnete Denken und Handeln verhindert, dass sich Probleme in den Griff bekommen lassen. Und mehr noch: Es vergrößert bestehende Probleme weiter – im Kleinen wie im Großen. Deshalb ist vernetztes Denken so wichtig: Es ist Voraussetzung, um Wandel und Probleme meistern sowie Ziele jeglicher Art erreichen zu können. Dieses Modul zeigt anhand von vielfältigen Beispielen heutigen Denkens die Notwendigkeit für vernetztes Denken und Handeln und bietet einen Einstieg in die Themeneinheit Vernetzt denken und handeln – komplexe Probleme meistern.

  • Zielgruppe

    Teilnehmer ab 15 Jahren insbesondere der Schularten Gymnasium, Gemeinschaftsschule und Realschule (Deutschland), Allgemeinbildende höhere Schule und Berufsbildende höhere Schule (Österreich) sowie Maturitätsschule und Fachmittelschule (Schweiz).

  • Zeitbedarf

    90 Minuten

  • Teilnehmerzahl

    Keine besonderen Empfehlungen.

  • Die Teilnehmer erarbeiten Antworten zu den folgenden Fragen:

    • Warum vernetzt denken? (Leitfrage)
    • Führt lineares Denken zum Ziel?
  • Vorausgesetztes Modul

    keins

  • Module, an die das vorliegende inhaltlich anknüpft

    keine

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!